Rechtsanwälte Engelmann, unsere Schwerpunkte | Familienrecht, Arbeitsrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Tierrecht

Das Tierrecht umfasst viele Rechtsgebiete. Rechtsanwältin Franziska Engelmann hat sich neben dem Familienrecht auch auf den Bereich des Tierrechts spezialisiert. Wir vertreten im Bereich des Tierrechts ausschließlich in zivilrechtlichen Angelegenheiten. Das bedeutet, dass wir in solchen Fällen juristisch für Sie tätig sind, in denen sich private oder juristische Personen gegenüberstehen.
Herausgabeansprüche gegenüber einem Tierheim machen wir nicht geltend.

Vertragsgestaltung

Der Kauf eines Tieres bedeutet mehr, als lediglich die Anschaffung. Egal, ob es sich dabei um ein Klein- oder ein Großtier handelt. Im Streitfall gibt ein Vertrag Aufschluss über getroffene Vereinbarungen. Es ist daher in jedem Fall zu empfehlen, einen Kaufvertrag schriftlich abzuschließen. Bereits im Kaufvertrag können Käufer und Verkäufer Kriterien festschreiben, welche das Tier aufweisen muss oder eben nicht.
Insbesondere Züchter sollten sich als Verkäufer zunächst juristisch beraten lassen. Was passiert, wenn ein Tier nach dem Verkauf erkrankt? Es gibt viele Eventualitäten, die nach einem Verkauf auftreten können. Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Mängel beim Kauf

Stellt sich im Nachhinein heraus, dass das Tier mit einem Mangel behaftet ist, hat der Käufer verschiedene Möglichkeiten. Eine Nachlieferung wird im Bereich des Tierrechts häufig nicht verlangt, da der Käufer meist eine individuelle Beziehung zu dem Lebewesen aufgebaut hat. Dies gilt auch für das Rücktrittsrecht. In den meisten Fällen möchten Mandantinnen und Mandanten das Tier behalten.

Pferderecht

Das Pferderecht hat in der Rechtsprechung eine Sonderstellung. Es ist zwingend notwendig, vertiefte Kenntnisse zum Thema Pferderecht zu besitzen. Es zeigt sich immer wieder in der juristischen Arbeit, dass bestimmte Begriffe aus dem Bereich des Pferderechts von Laien fehl- oder missgedeutet werden. Rechtsanwältin Engelmann reitet seit ihrem fünften Lebensjahr.

Kaufvertrag
Bei Pferden raten wir Ihnen, einen Kaufvertrag zu schließen. In dem besten Fall ist dieser individuell verfasst und auf den Verkäufer und Käufer zugeschnitten. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam einen Vertrag, der Ihren Anforderungen entspricht und das Risiko einer Auseinandersetzung minimiert. Es empfiehlt sich eine Ankaufsuntersuchung des Pferdes vor Übergabe und Übereignung. Durch die Untersuchung des Tierarztes kann dieser mögliche Krankheiten oder andere gesundheitliche Defizite erkennen. Diese Prüfung sollte Vertragsbestandteil werden.

Rücktritt vom Kaufvertrag
Sofern sich herausstellt, dass ein Pferd nicht die Beschaffenheit aufweist, welche vertraglich vereinbart wurde, hat der Käufer die Wahl Nacherfüllung oder Nachlieferung verlangen. Es ist zunächst zu klären, ob tatsächlich ein Mangel vorliegt. Dies hat grundsätzlich der Erwerber zu beweisen. Hiervon gibt es Ausnahmen. Eine Nachlieferung ist bei Pferden meist ausgeschlossen. Ist eine Nacherfüllung (Einschaltung eines Tierarztes, Übernahme von Berittkosten usw.) nicht möglich, dann steht ein Schadenersatz- oder Minderungsanspruch im Raum.

Einstellerverträge
Ein Einstellervertrag ist ein gemischttypischer Vertrag und besteht aus vielen Elementen. Es handelt sich teilweise um einen Mietvertrag der Box, wie auch um einen Dienstleistungsvertrag, bei angebotenem Reitunterricht. Ein solcher Vertrag kann viele vertragliche Bereiche aufweisen. Dies hängt stark von dem Angebot ab, welches den Pferdeeinstellern angetragen wird.

Haftungs- und Schadensersatzrecht bei Pferden
Was passiert, wenn im Zusammenhang mit einem Pferd ein Unfall verursacht oder möglichweise das Pferd selbst verletzt wird? Hierbei stellt sich die Frage, wer für den Schaden aufkommen muss. Die Gefährdungshaftung eines Pferdehalters kann dazu führen, dass dem Eigentümer auch ohne sein Verschulden die Haftung auferlegt wird. Wer Pferdehalter ist, ob sich dieser exkulpieren kann, ist nicht immer eindeutig abzugrenzen. Vielleicht kommt auch ein Mitverschulden anderer in Betracht oder die Haftung ist gänzlich ausgeschlossen.